Startseite Sitemap Impressum drucken Seite empfehlen GSM-PNG Ortungsportal GSM-PNG Zentrale Shop Volltextsuche
 

Grundstücksfunkanlagen

Anlagen mit und ohne Sprachkommunikation und Übertragungsmedien vom Grundstücksfunk.

 

Als Systemlieferant innerbetrieblicher privater Kommunikationsnetze setzen wir auf die optimierte Nutzung moderner Funktechnologien. Als ehemalig Mitarbeiter der ANT-Nachrichtentechnik, Bosch Telecom und Tenovis Mobile Communikations bieten wir Ihnen dank unserer Erfahrung die richtige Lösung für Ihr Sicherheits-, Daten- und Sprachkommunikationssystem. Ständige Verfügbarkeit der Kommunikationswege trotz uneingeschränkter innerbetrieblicher Bewegungsfreiheit erhöht Ihre Flexibilität und steigert deutlich die Schnelligkeit und Effizienz Ihrer Arbeitsabläufe.

 

Das Funkrufsystem OCP ist ein alphanumerisches Informations- und Rufsystem, das allen Ansprüchen an die heutige innerbetriebliche Kommunikationstechnik Rechnung trägt.
Seine Stärke liegt in der Übermittlung von Textnachrichten, die auf vielfältige Art eingegeben, weitergeleitet oder ausgelöst werden können. Die Aussendung sowohl manuell eingegebener, wie auch automatisch ausgelöster Rufe geschieht in Sekunden, die ständige Verfügbarkeit der Anlage ist damit jederzeit gegeben.


Für wen es sich lohnt, schnell und effizient zu informieren

 

Die große Reichweite ermöglicht eine preiswerte, flächendeckende Funkversorgung.
Unternehmen fast jeder Branche und Größenordnung, deren Mitarbeiter jederzeit informiert sein
müssen, können durch die kostengünstigen Informationen profitieren.

 

Das Funkrufsystem OCP ist im Besonderen konzipiert für:

  • Industriebetriebe
  • Krankenhäuser
  • Behörden und Verwaltungen
  • Senioren- und Pflegeheime
  • Banken und Versicherungen
  • Handelsunternehmen
  • Gewerbebetriebe
  • Stadtwerke und Energieversorgungsunternehmen
  • Dienstleistungsunternehmen
  • Häfen und Flughäfen


MTK451V3

MTK451

UHF-Selbstwähl-Sender/Empfänger mit alphanumerischem Display

 

Der MTK 451 ist Bestandteil der Grundstücksfunkanlage alpha 2.
Der Selbstwähl-Sender/Empfänger zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, durch selbstgewählte
Anrufe Wechselgespräche führen und numerische Daten bis zu 40 Ziffern übermitteln zu können.

Mit einer telefonähnlichen Tastatur können die Zentrale oder ein anderer Funk- oder Telefonteilnehmer direkt angerufen und eine Verbindung hergestellt werden. Eingewählte

Rufnummer und Information werden auf dem Display angezeigt. Empfangsteil und Rücksprechsender
sind mit dem Sender/Empfänger MT 451 identisch.
Mit vierzig alphanumerischen Zeichen pro Nachricht, unterschiedlichen Ruftönen, lautloser
Vibration, Lichtruf, Sprachdurchsage, Rücksprechen und Selbstwählen erreichen die

Informationen den Benutzer.
Wie die gesamte alpha 2-Familie ist der MTK 451 in verschiedenen, auf den jeweiligen Anwendungsfall bezogenen, Ausführungen lieferbar.
Ob für NP oder GS-Systeme, selbst als explosionsgeschützte Ausführungen – es können alle
Unternehmen fast jeder Branche und Größenordnung individuell ausgestattet werden.

 

  • Telefonähnliche Tastatur zur Anwahl anderer Funkteilnehmer (Sprechverbindung und Übermittlung von max. 40 Ziffern) und Teilnehmern der Telefon-Nebenstellenanlage (Sprechverbindung)
  • 4 Ziel(Kurz)wahlspeicher, am Gerät programmierbar
  • Wahlwiederholung
  • 7 Speicher für je 40-stellige alphanumerische Informationen
  • Betriebsparameter und Adressen von außen programmierbar
  • 4 Anrufadressen, davon drei abschaltbar
  • Die vierte Anrufadresse als Mailadresse einrichtbar
  • Separate Sprach- und Rufton-Lautsprecher, Lautstärke am Selbstwähl
  • Sender/Empfänger getrennt einstellbar
  • Stromsparschaltung für Erhöhung der Akku- bzw. Batteriestandzeit
  • Anrufsignalisierung durch Vibrationsmelder (Option) Rufton/Vibrationssignal umschaltbar

MT451

MTK 451

UHF-Sender/Empfänger mit alphanumerischem Display

 

Der MT 451 ist Bestandteil der Grundstücksfunkanlage alpha 2. Der Sender/Empfänger zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, Anrufe zu beantworten und Wechselgespräche führen zu können.
Auf Knopfdruck kann die Zentrale angerufen und gegebenenfalls von dieser mit einem anderen Funkteilnehmer eine Verbindung hergestellt werden. Die Empfängermerkmale sind mit dem Rufempfänger MR 451 identisch.  Mit vierzig alphanumerischen Zeichen pro Nachricht, unterschiedlichen Ruftönen, lautloser Vibration, Lichtruf, Sprachdurchsage und Rücksprechen erreichen die Informationen den Benutzer. Wie die gesamte alpha 2-Familie ist der MT 451 in verschiedenen, auf den jeweiligen Anwendungsfall bezogenen, Ausführungen lieferbar. Ob für NP oder GS-Systeme, selbst als explosionsgeschützte Ausführungen – es können alle Unternehmen fast jeder Branche und Größenordnung individuell ausgestattet werden.

 

  • mit Rücksprechsender für Sprachdurchsagen und Sprechverkehr, Teleskopantenne und Mikrofo
  • Ruf an die Zentrale durch einen Tastendruck
  • Freier Verbindungsaufbau (Rücksprechen, Senden)
  • Betriebsparameter und Adressen von außen programmierbar
  • 4 Anrufadressen, davon drei abschaltbar
  • Die vierte Anrufadresse als Mailadresse einrichtbar
  • Optische Rufanzeige (Lichtruf)
  • Separate Sprach- und Rufton-Lautsprecher
  • Lautstärke am Sender/Empfänger getrennt einstellbar
  • Stromsparschaltung für Erhöhung der Akku- bzw. Batteriestandzeit
  • Anrufsignalisierung durch Vibrationsmelder (Option)
  • Rufton/Vibrationssignal umschaltbar

oben

MR 380

MR 380

UHF-Alphanumerik-Rufempfänger mit 160 Zeichen Display

 

Klein, leicht und praktisch Die Rufempfänger MR 226 und MR 380 haben’s in sich:

modernste Technik, übersichtliches Display, kleine Abmessungen, geringes Gewicht. Und flexibel sind sie auch noch. Denn eingehende Nachrichten lassen sich als Rufton oder alternativ durch Vibrationen melden, um akustische Störungen zu vermeiden. Außerdem können sie eingehende Nachrichten auch speichern. Und das in so großem Umfang, dass keine wichtige Information verloren geht. Die einfache Bedienung macht Spaß. Per Tastendruck wird man durch ein leicht verständliches und übersichtlich strukturiertes Menü geführt.  Deshalb lässt sich das Gerät intuitiv bedienen und programmieren. Das flexible Menü, das Bedien-Menü kann der Nutzer individuell an die eigenen Wünsche anpassen. Es werden dann nur die regelmäßig benötigten Funktionen angezeigt (Offenes Menü). Alle übrigen Funktionen bleiben verdeckt (Hide-Menü), können aber jederzeit aufgerufen werden. Wichtige Mitarbeiter sind immer erreichbar Der MR 380 D wird durch einfaches Umschalten beim verlassen des Betriebes (wie der MR 380 FR) Bestandteil des Lokalen Personenrufsystems D 2000 regio.

Dieses kostengünstige und zuverlässige Funkrufsystem informiert die Mitarbeiter sicher und schnell in der Stadt und der Umgebung. Explosionsgeschützte Ausführungen für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen sind die Rufempfänger auch in explosionsgeschützter Ausführung lieferbar.

 

  • Nachrichtenlänge: 160 alphanumerische Zeichen (OCP)
  • 60 alphanumerische Zeichen (FR)
  • Dynamische Speicherverwaltung (32 Nachrichten à 64/60 Zeichen)
  • LC-Display mit Status-Symbolzeile, 26-stellig bei MR 226, 80-stellig bei MR 380
  • Akustische, optische und Vibrations-Signalisierung
  • Variierbare Menügestaltung (offenes und Hide-Menü)
  • Papierkorbfunktion
  • Mailboxfunktion
  • Standby-Message mit Nutzername
  • Anzeige von Wochentag, Datum und Uhrzeit
  • Nachrichten-Timestamp
  • Alarmtimer
  • Automatisches Ein/Aus
  • Batteriefüllstandsanzeige

OCP250

OCP 250

Kompakte Funkzentrale für Alpha T, Alpha 1+2 Mobilgeräte im Tischgehäuse mit alphanumerischer Tastatur und LC-Display (11 Zeilen/40 Zeichen), Audio-Modul und Telefonhörer für Sprechbetrieb Grundausführung mit 1 V.24 Schnittstelle und Sendersteuerung.

 

Die Funkrufzentralen OCP sind die zentralen Steuereinrichtungen des Systems. Das gesamte Rufgeschehen der Funkrufanlage wird von ihnen gesteuert und verwaltet. Sie dienen als Überleiteinrichtungen für Funkrufe, die ausgelöst werden

  • über die örtliche private TK-Anlage
  • von einem PC oder PC-Netzwerk
  • von den angeschlossenen Direktruf bzw. Alarmkontakten
  • von externen Rechnern
  • von anderen externen Alarm- oder Meldeeinrichtungen

Die Zentrale OCP 250 bietet einen sprachtauglichen Operatorplatz und ist damit als Bindeglied zwischen Partnern, für die Sprache sinnvoll ist, am besten geeignet. Der Operatorplatz kann
angerufen werden und erlaubt unmittelbares Makeln zwischen Funk/Funk und Telefon/Funk.
Funkrufzentrale OCP, das Herz des Systems.


News

Neue Website ist online!

mehr...

Berufsgenossenschaft hat Omnikon GSM-PNG System geprüft!

mehr...

GSM-PNG - Das Notrufhandy! Personen-Notsignal-Geräte für Alleinarbeitsplätze unter Nutzung öffentlicher Netze

mehr...

Anbindung von bestehenden Personenrufanlagen an neue Telefonanlagen.

mehr...

Informationen

Omnikon Funktechnik & Vertriebs GmbH | Badstrasse 20-22 | 83646 Bad Tölz | Tel:  + 49 (0)8041 / 7 61 45-0 | Fax: + 49 (0)8041 / 7 61 45-18 | Impressum